Kreis Gütersloh (zog). Auch „dreckige Siege“ bringen zwei Punkte. Entsprechend froh verbuchten die Trainer Julian Schüpping und Christian Bunkenburg den nicht eben glänzend herausgespielten 28:27-Heimerfolg der Verler Reserve über TV Mengede. Bei nun 17:17 Punkten belegt der TV Verl II fünf Spieltage vor Saisonende Platz neun in der Frauenhandball-Landesliga, Staffel 3. Bei voraussichtlich sechs Absteigern wäre das der erste Nicht-Abstiegsrang.

Gegen die Gäste aus Dortmund hatten die Verlerinnen zu Beginn des zweiten Durchgangs scheinbar sicher mit 19:12 geführt. Dabei hatte sich auch die bis Ostern noch in der B-Jugend spielende Cosmah Hannah Griwodz mit sechs Treffern ausgezeichnet. Nachlassende Aufmerksamkeit auf Verler Seite ließen den Tabellenzehnten erst bis auf 19:17 herankommen und dann von 22:18 auf 22:22 ausgleichen. Von da an ging es Tor um Tor und letzten Endes war es Torfrau Judit Esken, die mit einer Glanzleistung die Punkte für Verl II festhielt.

In der Staffel 2 verlor die TSG Harsewinkel bei SuS Neuenkirchen mit 20:28 (11:14). Aufgrund vieler Verletzungsausfälle kassierte die auf den vorletzten Platz zurückgefallene Mannschaft in den vergangenen acht Spielen sieben Niederlagen. Gegen Neuenkirchen standen nur zehn Spielerinnen im Kader. Bis zum 8:7 hielt die TSG mit, die in Laura Studt (7) und Lioba Dammann (6) ihre besten Torschützinnen hatte.

Social Media

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 163 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang