Aktuelle Seite: Home

hc2015tvv.jpgsalmingcup2017_3_1.jpg

Startseite

(NW 23.01.2017) Zäher Sieg zahlt sich aus

Handball: Verbandsligist TV Verl besiegt den Tabellenvorletzten HSG Spradow in einem schwachen Spiel mit 32:24.

Der Rangdritte ist wieder im Titelrennen

Von Uwe Kramme

Verl. Beim Handball-Verbandsligisten TV Verl werden die eigenen Tore nicht mehr nur mit einem Musiktrailer angekündigt. Neuerdings werden auch noch der Name des Torschützen und ein Porträtfoto von ihm an die Hallenwand projiziert. Ehe die extra für den Salming-Cup am kommenden Wochenende installierte Technik am Samstag im Spiel gegen die HSG Spradow einer ernsthaften Prüfung unterzogen werden konnte, musste Sören Hohelüchter allerdings in der Kabine noch einmal ganz laut werden. In der ersten Halbzeit (12:13) hatte es nämlich noch nicht viel anzuzeigen gegeben.

Weiterlesen...

(WB 23.01.2017) Zurück im Aufstiegsrennen

Aber der TV Verl kann beim 32:24 über Spradow nicht überzeugen

Verl(WB). Schon vor dem Anwurf ist Sören Hohelüchter schlecht gelaunt. Als ahne er, dass es ihn wenig begeistern wird, was er am Samstagabend von seiner Mannschaft geboten bekommt. In der Tat liefert der TV Verl anschließend eine Partie aus der Rubrik »Spiele, die die Welt nicht braucht« ab.

Dass am Ende ein unspektakulärer 32:24 (12:13)-Arbeitsssieg über den Verbandsliga-Vorletzten HSG TuS EK Spradow eingefahren wird, kann die Laune des Trainers nicht wirklich heben. Dennoch dürfte sich wenig später ein leichtes Lächeln auf seine Lippen gelegt haben. Denn die Verler kehren einigermaßen unerwartet und deutlich früher als insgeheim erhofft ins Aufstiegsrennen zurück. Tabellenführer Jöllenbeck, eine Woche zuvor in Verl noch siegreich, kassiert beim Abstiegskandidaten HSG Hüllhorst eine überraschende 19:22-Niederlage. Der Rückstand auf den Spitzenreiter, der wie Möllbergen nun 24:4 Punkte aufweist, schmilzt wieder auf drei Zähler zusammen.

Weiterlesen...

(Glocke 23.01.2017) Mühevolles 32:24 bringt TV Verl auf fünf Punkte heran

Von unserem Redaktionsmitglied Stefan Herzog

Verl (gl). Der Blick aufs Ergebnis von 32:24-Toren lässt vermuten, der TV Verl habe als Dritter der Handball-Verbandsliga am Samstag im Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten HSG Spradow den Sieg souverän und in der ewarteten Höhe eingefahren.

Dem widersprach Sören Hohelüchter in seiner Analyse allerdings gründlich. Denn der Trainer der Verler war überhaupt nicht einverstanden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. „So ein Ergebnis hat Spradow nicht verdient, wir waren auf keinen Fall acht Tore besser.“

Stattdessen bemängelte Hohelüchter viele leistungsmäßige Ausfälle durch viel zu wenig Einsatzbereitschaft in seinem Kader. „Wir haben zu einfache Lösungen gesucht, zu früh abgeschlossen und es lediglich mit Plan C oder D versucht. Aber das reicht nicht. Ich hoffe, dass die Jungs aus solchen Auftritten lernen, dass man jedes Spiel seriös und mit vollem Engagement angehen muss“, traf der Verler Trainer den Nagel auf den Kopf.

Weiterlesen...

(NW 23.01.2017) Erst verschlafen, dann hellwach

Handball: Oberliga-Frauen des TV Verl verlieren bei der DJK Everswinkel mit 27:30. Tolle Aufholjagd nach 3:11-Rückstand wird nicht belohnt

Verl (kra). Nach dem 1:1 durch Lisa-Marie Oevermann in der 3. Spielminute ging bei den Handballerinnen des TV Verl gestern in der Begegnung mit der DJK Everswinkel gar nichts mehr. Als der Oberligist in der 14. Spielminute mit 3:11 in Rückstand geriet, drohte deshalb sogar eine böse Klatsche. Doch nach und nach kämpften sich die Gäste in die Partie und bis zur Pause bereits auf 12:17 heran.

"Die zweite Halbzeit war dann richtig, richtig gut", berichtete Karina Wimmelbücker von einer "tollen Aufholjagd". Als Chiara Zanghi ihre starke Leistung mit dem Siebenmetertor zum 27:28-Anschlusstreffer (58.) krönte, durften die Verlerinnen sogar noch auf einen Teilerfolg hoffen. "Die Chancen waren da, aber leider hat es nicht mehr ganz gereicht", stellte die Verler Trainerin fest und bedauerte, dass die Schiedsrichter der Everswinkelerin Britta Stelthove "ein sehr rustikales Abwehrverhalten" durchgehen ließen.

Weiterlesen...

(Glocke 23.01.2017) 3:11-Starthypothek war zu hoch für Verl

Verl (zog). Die Hypothek des verpatzten Starts war am Ende zu groß für den TV Verl. Nach 3:11-Rückstand in der 14. Minute verlor die Mannschaft von Karina Wimmelbücker trotz Aufholjagd mit 27:30 (12:17) beim Tabellendritten DJK Everswinkel.

Warum die Verler Spielerinnen in den ersten zehn Minuten genau das Gegenteil von dem taten, was im Vorfeld abgesprochen war, konnte sich die Trainerin nicht erklären. „Da haben wir schlecht geworfen, haben uns eklatante Fehler geleistet und sind überrannt worden. Wir haben Everswinkel da genau in die Karten gespielt“, analysierte die Verler Trainerin.

Mit der Umstellung auf eine 5:1-Abwehr kamen die Verlerinnen zurück ins Spiel und holten allmählich auf. „Dann haben wir auch vorne die Zweikämpfe angenommen“, ergänzte Wimmelbücker. Dabei war nach dem Ausfall von Theresa Hayn wegen Kniebeschwerden keine zehn Minuten nach Wiederbeginn nur noch eine Auswechselspielerin auf der Bank.

Weiterlesen...

Seite 1 von 289

Information

Handballprogramm


 


TV Verl Freundeskreis

Zum Tippspiel


Das aktuelle Handballprogramm:

FOTOS VOM PFINGSTTURNIER

FOTOS VON DER MiniWM


Info:

Die aktuellen Spielpläne u. Tabellen
sind den Mannschaft in den Menüs
zugeordnet.

Caféteriaplan Januar 2017 online

Plan für Frisbee-Aktionen online

Gesamtspielplan TV VERL
 


TV Verl-Smartphoneapps
Ab sofort sind die Smartphoneapps
der Handballabteilung im Playstore
und im Apple Appstore verfügbar.
Alle Infos schnell aufs Handy!

tvvapplinkbc   tvvdamen1app.png
Abteilungsapp   1. Damen-App

 

Die 1. Damen unterliegen Dortmund 27-34 / 1. Herren bringt 2 Punkte aus Altenbeken mit nach Hause!! 30-28 Sieg! :) #tvverl
Unsere 1. Damen starten mit einem 27-26 Heimsieg gegen Everswinke in die Saisonl! Halbzeit 9-18.... #tvverl #damen1

aktuelle Besucher

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online

  beckhoff ege   grossekathoefer huettenhoelscher kompotherm   ottemeier   tgsolutions

 

Go to top