23:36 gegen Rödinghausen – Fröbel schwer verletzt

Verl(WB). Es gibt diese Tage, an denen man lieber im Bett geblieben wäre. Am Samstag war für die Verbandsliga-Handballer des TV Verl so einer – und einen erwischte es bei der krachenden 23:36 (9:18)-Heimniederlage gegen den CVJM Rödinghausen besonders schlimm: Thomas Fröbel.

Mit Tränen in den Augen und auf Krücken gestützt humpelt die Fixfigur des Verler Spiels nach der Pleite aus der Halle. Was ist passiert? In der 43. Minute verletzt sich Fröbel ohne Einwirkung eines Gegenspielers schwer am linken Knie. »Als ich von Außen in die Mitte ziehen wollte, ist es einmal nach rechts und dann nach links weggeknickt. Es hat furchtbar geknackt und wahnsinnig weh getan«, schildert der Haupttorschütze des TVV die Szene. Fast resignierend fügt Thomas Fröbel an: »Wenn da etwas kaputt ist, dann war es das für mich.«

So weit will sein Trainer natürlich noch nicht denken. »Ich hoffe, dass es kein Kreuzbandriss ist. Für Thomas tut es mir leid, wir sind alle geschockt«, sagt Sören Hohelüchter, der am Samstagabend frühzeitig die Felle davonschwimmen sieht. Die Gäste sind den Verler in allen Belangen überlegen, die Niederlage zeichnet sich bereits beim 3:8 nach 13 Minuten ab. Fröbel wird von Anfang an komplett aus dem Spiel genommen. »Wir haben ganz viele Baustellen«, wirft Sören Hohelüchter die Stirn in Falten. Im Positionsspiel wirkt seine Mannschaft ideenlos und das Spiel ist so fehlerbehaftet, dass Rödinghausen zum Gegenstoß förmlich eingeladen wird.


»Es ist einfach zu wenig Körperkontakt da. So machen wir es dem Gegner leicht und sind schnell auszurechnen«, bemängelt Sören Hohelüchter. Daraus resultiert auch, dass die Verler einfach zu wenig Zeitstrafen »ziehen«, da das Spiel nicht in die Tiefe geht. Und wenn die Verler am Samstagabend einmal durchkommen, dann steht meist CVJM-Torhüter Jan-Hendrik Koch im Weg.

Oder die Verler sich selbst. Aus der Kabine kommend, wollen sie mit frischem Elan die Kehrtwende erzwingen. Dumm nur, dass Alexander Busche auf der Platte steht – denn der Kreisläufer hatte mit der Halbzeitsirene eine Zeitstrafe kassiert. Busche bekommt noch einmal zwei Minuten, es sind seine dritten, das Spiel ist für ihn vorbei. »Das war das i-Tüpfelchen«, stöhnt Sören Hohelüchter, der sich im zweiten Abschnitt immerhin am aufblühenden Andre Hesse erfreuen kann: »Großes Lob! Er hat sehr gut gedeckt und vorne die Chancen kreiert.«

Ausgehend von einem längerfristigen Ausfall Thomas Fröbels fordert der Coach bereits auf, die Reihen nun zu schließen. »Ich verlange, dass die Jungs jetzt zusammenstehen und sich für den TV Verl und die Truppe zusammenreißen«, sagt Sören Hohelüchter.

TV Verl: Schmidt - Busche (1), Voss (2), Kreismann (1), Hesse (10), Trapphoff, Fröbel (1), Erichlandwehr, Wiese (5), Bode (1), Schott, Jogereit (2).

CVJM Rödinghausen: Koch/Kreft (ab 47.) - Maschmann (1), Iffland (2), Corbinian Krenz (1), Ziege (5), Bönsch (6), Sunderbrink (1), Cilian Krenz (7), Meier (5), Reese (8/2), Zwaka.

Termin

Dein Outfit

Schiedsrichterlehrgang



Der Handballkreis Gütesrloh bietet einen Schiedsrichterlehrgang an.
Infomationen dazu findet ihr unter:

Ausschreibung Schiedsrichter-Anwärterlehrgang 2023 |
Handballkreis Gütersloh e.V. (handballkreis-guetersloh.de)


Zur Anmeldung online

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 196 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang