Die Frauen des TV Verl beenden die erste Vorbereitungsphase auf die neue Oberligasaison. Trainer Hendryk Jänicke hat zunächst an der Athletik gefeilt.

Verl. Anfang Juni konnten es die Handballerinnen des TV Verl kaum erwarten, endlich wieder trainieren zu dürfen. Jetzt sehnen sie das Ende der ersten Vorbereitungsphase auf die beginnende Oberligasaison 2021/22 herbei und freuen sich auf eine Woche Pause. Diese startet am 4. September mit dem Spiel bei der DJK Everswinkel. Hendryk Jänicke hat seine Ankündigung wahr gemacht und im Training richtig Gas gegeben, um die Defizite abzubauen, die sich in der siebenmonatigen Corona-Zwangspause seit November ergeben hatten.
"Alle haben sich wieder an die Halle gewöhnt"


„Alle haben sich wieder an die Halle und an den Körperkontakt gewöhnt, sind konditionell und athletisch in einer guten Verfassung und bereit, wieder Wettkämpfe zu bestreiten", stellte der Coach zufrieden fest, ehe er die erste Vorbereitungsphase nach dem Trainingslager am Wochenende ausklingen ließ. In Phase II will Jänicke ab dem 26. Juli mit den Trainingsschwerpunkten Angriffstaktik, Abwehrarbeit und Testspiele ans Eingemachte gehen, um in der Meisterschaftsrunde bestehen zu können.

Der westfälische Verband hat seine 17 Oberligateams in zwei Staffeln eingeteilt. Der TV Verl bekommt es in der ersten mit den ostwestfälischen Konkurrenten HB Bad Salzuflen, HSG Petershagen-Lahde, TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck, TSV Hahlen und TuS Brockhagen sowie den Münsterland-Vertretern Westfalia Kinderhaus und DJK Everswinkel zu tun. Die ersten vier Mannschaften jeder Gruppe spielen nach der Vorrunde den Aufsteiger aus und die anderen die Absteiger.
"Alle anderen Teams sehe ich auf Augenhöhe"

Jänicke hofft, sich mit seiner Truppe für die Aufstiegsrunde qualifizieren und sich so anders als in den Vorjahren völlig aus dem Kampf um den Klassenerhalt heraushalten zu können. „Mit Ibbenbüren und LiT haben sich die stärksten Oberligisten aus OWL in die 3. Liga verabschiedet. Everswinkel und Salzuflen haben sicherlich noch einen Vorsprung, aber alle anderen Teams sehe ich auf Augenhöhe", begründet der Verler Coach seine Zielsetzung. Angehen will er deren Verwirklichung mit einem 14er Kader, zu dem die Torfrauen Michaela Hillebrandova und Johanna Tölke sowie die Feldspielerinnen Kristin Niklaus, Michelle Osmers, Kim Wienböker, Lara Blumenfeld, Chiara Zanghi, Tabea Werneke, Nina Strohmeier, Janice Habig, Marie-Sophie Weitzel, Mariel Masur, Rika Pohlmann und Lena Werner gehören.

Jänickes Zuversicht gründet sich auch darauf, dass er bei Bedarf auf Spielerinnen der bereits Anfang August um den Aufstieg in die Bundesliga kämpfenden A-Jugend zurückgreifen kann. Die zum erweiterten Kader des Oberligateams zählenden Dana Olbina, Ilka Habig, Nele Forthaus und Anna Dreier sollen aber vor allem in der 2. Mannschaft Spielpraxis sammeln, die unter der Führung von Lars Jogereit und Christoph Jülke ebenfalls Anfang September in der Landesliga antritt.

https://www.nw.de/sport/lokalsport/kreis_guetersloh/guetersloh/23051931_Handballerinnen-des-TV-Verl-haben-die-Aufstiegsrunde-als-Ziel-ausgemacht.html

Zeitnehmerlehrgang

Information

Aktuelle Informationen rund um die Handballabteilung des TV Verl


 

Dein Outfit

TV Verl von 1912 e.V.

Unsere Handballer sind Teil des
TV Verl v. 1912 e.V.

Mit über 3.000 Mitgliedern und etwa 30 verschiedenen Sportarten ist der TV Verl der größte Sportanbieter in Gütersloh.

Informationen zum umfangreichen Angebot des Gesamtvereines findet ihr auf der Vereinshomepage www.tv-verl.de

Ausbildungsportal

Service für Schüler bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Jobbörse

An dieser Stelle weisen wir auf
aktuelle Stellenangebote unserer
Partner hin (Klick auf Logo)

 

Aktuelle Besucher

Aktuell sind 193 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang